Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeJugendFAIRPLAY wurde großgeschrieben!


FAIRPLAY wurde großgeschrieben!

Toleranz-Respekt-FairplayDie SG Rosenhöhe bei den F1-Junioren, der 1.FC Rödelheim und Viktoria Preußen bei den beiden E2/E3-Jugend-Turnieren und acht großartig auftrumpfende G-Jugend-Teams waren die "Ersten Sieger" der jeweiligen Toleranz-Respekt-Fairplay-Turniere der Speuzer am 11./12. Januar 2014. Aber man muss wirklich sagen, dass es am Ende nur Gewinner gab - und der ganz große Gewinner war das Fairplay.

Bei einem Spiel der G-Jugend waren beide Teambetreuer der Meinung, es müsste Einwurf für sie geben. Der Schiedsrichter war sich unsicher - die Reaktion des Makkabi-Trainers Bela Cohn-Bendit lautete: "Dann werft ihr ein!" Spitze! Belas Reaktion ist aber nur ein Beispiel für das hervorragende Verhalten nahezu aller Betreuer, und auch die Spieler zeigten nicht nur Ehr-, sondern auch guten Sportsgeist. Zum Glück gab es keine ernsthaften Verletzungen - aber dass nach Spielunterbrechungen wegen kleineren Weh-Wehchen der Ball nach dem Schiedsrichterball zum Gegner oder ins Aus befördert wurde, war eine Selbstverständlichkeit. Am gesamten Wochenende gab es eigentlich kein absichtliches Foulspiel - wenn, dann kam der "Übertäter" einfach nur einen Tick zu spät - und entschuldigte sich umgehend dafür. Verwarnungen und Zeitstrafen waren nicht erforderlich, spitzenklasse!

Am Samstag waren die A-Junioren der Speuzer beim Sparkassencup im Einsatz. Damit war das Jugendteam der FFV Sportfreunde 04 so dezimiert, dass die Soma und unser Vereinskassierer Wolfgang Schirmer netterweise einsprangen und die Organisation des F1-Turniers übernahmen. Nach neun Vorrunden- und sieben Endrundenspielen ging die SG Rosenhöhe als überlegener Sieger aus dem Turnier hervor. Mit 8:0 Toren und 6 Punkten aus den beiden Vorrundenspielen hatte sich das Team für das Halbfinale qualifiziert. Nach einem Sieg im Siebenmeterschießen zog auch die FG Seckbach ins Halbfinale ein, SW Griesheim musste sich mit der Runde um die Plätze 5 bis 7 begnügen. Ähnlich knapp ging es in der Gruppe A zu. Der VfB Unterliederbach setzte sich mit 6 Punkten als Gruppensieger durch. 3:3 Tore gegen 2:2 Tore bei jeweils vier Punkten bedeuteten (bei einem 0:0 im direkten Vergleich), dass auch Union Niederrad im Halbfinale stand. Die Speuzer mussten sich ebenso wie der FSV Bischofsheim mit der "Trostrunde" begnügen. Im Halbfinale schlug die Rosenhöhe Union Niederrad klar mit 5:0, während Seckbach und Unterliederbach den Finalgegner im Siebenmeterschießen ermittelten, nachdem in der zehnminütigen Spielzeit keine Tore gefallen waren. Diesmal zog Seckbach den Kürzeren. Auch im Spiel um Platz 3 unterlagen die Seckbacher, und zwar mit 0:3 gegen Niederrad. In der Runde um Platz 5 bis 7 dominierte der FV Bischofsheim. Die Speuzer wurden Sechster, die DJK Schwarz-Weiß belegten den siebten Rang. Das Endspiel wurde eine relativ einseitige Angelegenheit. Rosenhöhe drei, Unterliederbach null - so lautete der Endstand. Herzlichen Glückwunsch an die SG Rosenhöhe zum Turniersieg, herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Teilnehmer für die sportlichen Leistungen und das faire und respektvolle Auftreten!

Im Anschluss an das Soma-Turnier am Samstag-Nachmittag veranstaltete das "Jugend-Team der FFV Sportfreunde 04" mit einigen "Friends" noch ein internes Spaß-Training, das erst der Hallenwart gegen 21 Uhr beendete, weil er die Halle abschließen und nach Hause wollte...

Weiter ging es mit den Turnieren - mehr oder weniger frisch - am Sonntag! Angesichts der zahlreichen Meldungen der E2/E3-Mannschaften hatten das Jugendteam entschieden, um lange Wartezeiten zu vermeiden, gleich zwei Turniere auszurichten. Die 16 angemeldeten Mannschaften wurden per Zufall in zwei Achter-Felder gesplittet. Beim frühen Turnier trafen in der Gruppe A die E3 der Sportfreunde 04, SW Griesheim, Gemaa Tempelsee aus Offenbach und die E6 von Germania Enkheim aufeinander, während in der Gruppe B die E2-Teams von Viktoria Kelsterbach, dem 1.FC Rödelheim, der TSG 51 und der SG Bornheim Grün/Weiß ihre Kräfte maßen. Nach den Gruppenspielen wurden unmittelbar die Platzierungsspiele (Finals) ausgetragen. In der Gruppe A qualifizierten sich die FFV Sportfreunde mit sieben Punkten für das Endspiel. Gemaa Tempelsee (6 Punkte), DJK Schwarz Weiß (4 Punkte) und Enkheim landeten auf den weiteren Plätzen. Extrem eng ging es in der Gruppe B zu. Fünf der sechs Spiele endeten unentschieden. Nur Rödelheim konnte einmal als Sieger den Hallenboden verlassen - ganz knapp wurde die TSG 51 mit 1:0 besiegt. So lautete die Endspielpaarung FFV Sportfreunde E3 gegen 1.FC Rödelheim. Im Siebenmeterschießen qualifizierte sich die SG Bornheim gegen Kelsterbach (2:1) für das Spiel um Platz 3.

Fairplay-Triantafillidou-kleinGermania Enkheim sicherte sich durch ein 2:0 im Siebenmeterschießen Platz 7 gegen die TSG 51. Schwarz Weiß Griesheim wurde nach einem deutlichen 3:0 gegen Viktoria Kelsterbach Fünfter. Tempelsee behielt knapp mit 2:1 die Oberhand gegen Bornheim Grün/Weiß und sicherte sich so Platz 3, und im Finale glückte Rödelheim relativ früh das goldene Tor. Die Speuzer konnten nicht mehr kontern und mussten mit Platz 2 vorlieb nehmen. Glückwunsch zum Turniersieg an den 1.FC Rödelheim - und auch hier der Dank an alle Spieler und Betreuer für das 1A-Umsetzen des Turniermottos! Im Rahmen dieses Turniers wurde der Fairplay-Preis der Stadt Frankfurt (ausgeschrieben durch den Präventionsrat der Stadt) vergeben. Alle Betreuer konnten jeweils einen Spieler ihrer Mannschaft nominieren, der sich in der bisherigen Saison durch besonders respektvolles und faires Verhalten hervorgetan hatte. Die Urkunden und T-Shirts überreichte den Preisträgern die Vorsitzende des Präventionsrates im Gallus und des Ortsbeirats 1, Frau Eva Triantafillidou. Ausgezeichnet wurden für ihr vorbildliches Verhalten: Jerimote Carvalho (1.FC Rödelheim), Omar Emam (Germania Enkheim), Luka Gordanic (FFV Sportfreunde 04), Lazar Trujanovic (DJK Schwarz Weiß), Luis Harant (Gemaa Tempelsee), Luca Cartello (TSG 51), Göktan Isler (Vikt. Kelsterbach) und Yunus Aktas (SG Bornheim GW).

Ähnlich spannend ging es auch beim zweiten E2/E3-Turnier zu. Alle Endspiele endeten hier ganz knapp 1:0, was die Ausgeglichenheit und Stärke der teilnehmenden Mannschaften beweist. In der Gruppe A qualifizierte sich die E2 von Viktoria Preußen mit 7 Punkten für das Finale. Den einzigen Punktverlust fügte dem Team die E2 der Sp.Vgg. Griesheim 02 zu, die aber dennoch nach einem weiteren Unentschieden und einer knappen 1:3-Niederlage gegen Hausen mit nur zwei Punkten nur Platz 4 dieser Vorrundengruppe belegte. Hausen seinerseits zog gegen Viktoria Preußen und Unterliederbach den Kürzeren und zog so in das Spiel um Platz 5 ein; Unterliederbach reichten vier Zähler für die Qualifikation für das Spiel um Platz 3. In der Gruppe B waren die Verhältnisse im Vergleich dazu eindeutig: Das Ranking lautete: 1. Hessen Massenheim (9 Punkte), 2. FFV Sportfreunde 04 E2 (6 Punkte), 3. SV Niederursel (3 Punkte) und 4. FSV Bergen (0 Punkte).

Fairplay-Frischkorn-kleinWie bereits erwähnt endeten alle vier Platzierungsspiele mit 1:0. Das jeweils goldene Tor erzielten im Spiel um Platz 7 die Bergener, im Spiel um Platz 5 der FV Hausen, im Spiel um Platz 3 die Speuzer und im schwer umkämpften, aber äußerst fairen Endspiel, die Jungs von Viktoria Preußen. Herzlichen Glückwunsch an Viktoria Preußen zum Turniersieg und an Hessen Massenheim zu Platz 2. Vielen Dank an alle teilnehmenden Spieler und Trainer für das respektvolle und absolut faire Auftreten. Für ihr besonderes faires Verhalten in der bisherigen Saison 2013/14 wurden (nach demselben Modus wie beim ersten E2/E3-Turnier) mit dem Fairplay-Preis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet: Linus Schmidt (FV Hausen), Adrijan Aslimoski (Vikt. Preußen), Daniel Embaye (SV Niederursel), Leo Quintas (FFV Sportfreunde 04), Bleona Hasani (VfB Unterliederbach), Lazar Milosavljevic (FSV Bergen), Bilal Chammar (Sp.Vgg. Griesheim 02) und Shawn Lohbeck (Hessen Massenheim). Die Ehrung nahm mit dem Frankfurter Sportkreisvorsitzenden Roland Frischkorn ein guter Freund der Speuzer vor. Großes Lob an die geehrten Spieler(innen) - weiter so!

Zum Abschluss des Wochenendes fand - nachdem die E-Junioren praktisch sämtliche vorhandenen Kuchen-, Brötchen- und Naschtüten-Vorräte des Veranstalters "vernichtet" hatten -, das Turnier der Kleinsten statt. Bei den G-Junioren wurde nicht um Punkte gespielt, aber natürlich wurden Torerfolge von den zahlreich erschienenen Fans dennoch frenetisch bejubelt. Bei der Siegerehrung gab es gleich acht "Erste Sieger"! Wie auch bei den Turnieren der älteren Spieler bekam jeder Teilnehmer eine Medaille sowie kleine Sachpreise. Die 5- bis 7-jährigen zeigten teilweise erstaunliche und hervorragende Kombinationen und richtig guten Fußball. Vielen Dank an den Nachwuchs vom TuS Makkabi, dem 1.FFV Oberursel, Germania Enkheim, dem SV Heddernheim, Viktoria Preußen, dem FV Neuenhain, dem SV Niederursel und an die Youngsters der gastgebenden FFV Sportfreunde 04 für die erfrischenden und jederzeit fairen Vorstellungen. 

Als sehr beachtenswert möchten wir an dieser Stelle hervorheben, dass bei sämtlichen Toleranz-Respekt-Fairplay Turnieren (einschließlich der inoffiziellen C-Jugend-Kreishallenmeisterschaft am 4. und 5. Januar 2014) nicht nur ausgesprochen fairer Fußball geboten wurde, sondern die Teams, Spieler, Trainer, Betreuer und - von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen - auch die Eltern sehr fair und respektvoll aufgetreten sind. Strittige Entscheidungen oder Fehler der Schiedsrichter wurden ohne großes Murren akzeptiert, und nicht ein einziges Team reiste vor der Siegerehrung ab! Dabei lag in Einzelfällen zwischen dem Abpfiff des letzten Spiels einer Mannschaft und dem Ende des letzten Turnierspiels auch einmal eine gute Dreiviertelstunde. Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer - wir hoffen, dass Euch unsere Turnierserie gefallen hat und würden uns sehr freuen, Euch ggf. beim nächsten Mal wieder bei den Toleranz-Respekt-Fairplay Turnieren der Speuzer begrüßen zu können.

Nicht vergessen will die Jugendleitung an dieser Stelle den Dank an die Schiedsrichter Georgios Goutiotis, Moussa Asghir, Salma Helmand, Youness Boughamari, Aldin Sadikovic und Soufian Hagelmüller und Holger Eichmann sowie diejenigen nicht-offiziellen Schiedsrichter, die bei den F- und G-Junioren einige Spiele geleitet haben, an die Eltern der Spieler der FFV Sportfreunde 04, die Kuchen zum Verkauf gebacken oder besorgt und zur Verfügung gestellt haben, die Firma GoldLand Feingebäck (Amira Erjawez), die bei einem "kurzfristigen Kuchen-Engpass" am heutigen Sonntag zwei Riesen-Tupperdosen Plätzchen gespendet hat, und natürlich an das Jugendteam der FFV Sportfreunde 04 für die klasse Organisation der Turniere im Vorfeld und vor Ort. Leider war die Arbeit etwas ungleich verteilt war, aber umso mehr Dank an diejenigen, die vollen Einsatz gezeigt haben. Dass die erzielten Einnahmen der A-Jugendkasse zur Unterstützung der Oster-Fahrt an die Costa Brava zugute kommen, habt Ihr Euch redlich verdient. Ganz herzlichen Dank natürlich auch noch an Helga Roos und Frank Selzer, die mit ihren großzügigen Geldspenden die A-Jugend-Kasse in dieser Hinsicht ebenfalls entlasten!

Wir hoffen, dass diese Toleranz-Respekt-Fairplay Turniere an den beiden ersten Wochenenden des Jahres 2014 den Anfang einer langfristigen Traditions im Sinne des Faschings-Cups oder Speuzer-Cups bilden.

Der Faschings-Cup ist übrigens für den 15. und 16. Februar 2014 auf dem Kunstrasenplatz der Speuzer an der Mainzer Landstraße 480 geplant. Wir würden uns freuen, dann auch wieder zahlreiche Fußballkenner und Fans begrüßen zu dürfen!

Zum Anfang