Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeJugendA1-JugendNewsA-Jugend bleibt in der Gruppenliga!


A-Jugend bleibt in der Gruppenliga!

A-JugendDank der Erfolge des SV Wehen und von Bayern Alzenau in den jeweiligen Aufstiegsspielen und des Rückzugs der JSG Obere Nidder unmittelbar nach Abschluss der Gruppenliga-Runde haben die A-Junioren den Klassenerhalt in der Gruppenliga erzittert. Gegner in der Gruppenliga werden neben den Frankfurter Clubs Sp.Vgg. Oberrad, Bornheim GW und Viktoria Preußen auch die beiden Aufsteiger TSG Neu-Isenburg und FSV Bischofsheim sein. Unter Umständen kommt mit Kreismeister TuS Makkabi noch ein Frankfurter Team hinzu. Die Makkabäer haben zwar die Aufstiegsspiele gegen die Reserve des FV Bad Vilbel sportlich verloren, aber Bad Vilbel soll einen Spieler unberechtigt eingesetzt haben; das Verfahren läuft noch. 

 Es war ein ziemlicher Rattenschwanz (Ausdruck entliehen bei Torgranate-Rhein-Main), der zu diesem Glücksfall für unseren Verein geführt hat.

1. Es gibt keinen hessischen Bundesligaabsteiger (was dem Sieg des 1.FC Kaiserslautern in der letztjhährigen Relegation gegen den hessischen Vertreter FSV Frankfurt geschuldet sein mag, der allerdings gleich süddeutscher Vizemeister wurde).

2. Hessenliga-Regelung:
"Die letzten drei Mannschaften der Abschlusstabelle steigen aus der Hessenliga in die Verbandsliga Nord oder Süd ab. Die Zuordnung erfolgt je nach regionaler Zugehörigkeit. Steigt der Meister in die Bundesliga auf, gibt es einen verminderten Abstieg."
Da der SV Wehen aufgestiegen ist, steigen nur die beiden Tabellenletzten der Hessenliga ab. Der 1.FC Erlensee bleibt somit in der höchsten hessischen Klasse und nur der FC Bensheim steigt in die Verbandsliga Süd ab.

3. Verbandsliga-Regelung:
Die letzten drei Mannschaften (VL Nord), sowie 2 Mannschaften (VL Süd) der Abschlusstabelle aus der Verbandsliga Nord und Süd steigen in die Gruppenligen ab. Die Zuordnung erfolgt nach regionaler Zugehörigkeit. Die Richtzahl der Spielklassen beträgt je 14 Mannschaften. Je nach Anzahl der Absteiger aus der Hessenliga bzw. der Aufsteiger in die Hessenliga wird die Richtzahl durch einen vermehrten oder verminderten Abstieg in die jeweiligen Gruppenligen erreicht.
Bayern Alzenau I hat sich gegen den KSV Baunatal nach Hin- und Rückspiel (3:0 und 2:2) sicher durchgesetzt und steigt gemeinsam mit Meister Rot Weiß Frankfurt in die Hessenliga auf. Wir drücken natürlich den Roten die Daumen, dass es gelingt, sich in der kommenden Saison dort zu etablieren. Da die Verbandsliga Süd durch die Nicht-Teilnahme des 1.FC Gelnhausen nur mit 13 Teams gestartet ist, reduziert sich die Absteigerzahl von zwei auf einen. Tabellenletzter ist Germania Weilbach, das in die Gruppenliga Wiesbaden absteigt. Die SG Bruchköbel als Vorletzter feiert trotz des schwachen Saisonendspurts wohl den Klassenerhalt.

4. Gruppenliga-Regelung:
Somit steigen aus der Gruppenliga nur zwei Vereine ab. Das ist neben der JSG Gründau, die schon vor Ende der Hinrunde ihr Team zurückzog, auch die JSG Obere Nidder, die kommende Saison freiwillig in der Kreisliga starten. Herzlichen Glückwunsch!

Zum Anfang