Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeJugendB1-Jugend NewsBlamables Unentschieden gegen TSG Niederrad


Blamables Unentschieden gegen TSG Niederrad

B1-JugendAm gestrigen Sonntag spielte die B1 der Sportfreunde, vor (und nach) dem Spiel punktgleich mit dem Tabellendritten TSG Niederrad, gegen eben diese zu Hause. Dabei kam die B1 nicht über ein Unentschieden gegen über 79 Minuten deutlich unterlegende Niederräder hinaus.

Wir dachten, dass der Gegner aus Niederrad ob der Tabellensituation wesentlich stärker wäre. Das Spiel begann nach 44 Sekunden mit dem Führungstreffer der TSG - die Speuzer befanden sich noch im Tiefschlag. Lediglich eine knappe Minute später, dann allerdings über die verbleibenden 79. Minuten, kam die Frage auf, wie es dem Gegner "Dripp de Bach" überhaupt gelungen ist, Punkte auf der Habenseite zu haben. Dass es zur Pause nicht schon 5:1 stand war lediglich dem Umstand zu verdanken, dass die Sportfreunde, wie schon viel zu oft diese Saison, es nicht schafften bis auf den letzten Mann als Team aufzutreten. Wieder einmal versuchten vereinzelte Spieler, sich selbst in Szene zu setzen, statt als Mannschaft drei Punkte einzufahren, egal wer die Tore macht.

Auch in der zweiten Halbzeit der von Schiedsrichter Winfried Lang sehr gut geleiteten Partie waren die Sportfreunde das spielbestimmende Team und erspielten sich Chancen über Chancen. Dabei ließen sie auch quasi keine Chancen seitens der TSG auf das eigene Tor zu. Nach dem Ausgleich durch Mixalis gab es noch zwei weitere Riesenchancen, bei denen der Ball die Linie entlangrollte. Die dickste Chance zum Siegtreffer hatte Humphrey kurz vor Ende, als er, statt Alex, Tomas oder Stephan, die alle drei völlig frei am 5-Meter-Raum standen, anzuspielen, aus einem Winkel auf das Tor hielt, aus dem man rein physikalisch gar nicht treffen kann.

Dementsprechend enttäuscht war das Trainerduo Lux und Sommer nach dem Spiel, welches "das Fass" zum Überlaufen brachte. Wenn man sich jedes Wochenende, wie auch bei den Trainingseinheiten stets auf die gleich 5-6 Spieler verlassen kann, die dann quasi die Spiele mit ihrem Engagement gestalten, während es anderen Spielern an Engagement und Willen zu gewinnen fehlt, dann vergeht einem am Ende die Motivation. Seit drei Jahren schwankt das Team zwischen absolutem Topfußball und unausstehlichem Gegurke. Daher, für den einen oder anderen überraschend, für den einen oder anderen nicht, stellte der eine Trainer seinen Trainerposten direkt nach der Partie zur Verfügung, während am darauffolgenden Montag auch der andere Trainer seinen Rücktritt erklärte. Das einige innerhalb der letzten 4 Wochen keinerlei Reaktion auf die ebenfalls vor 4 Wochen seitens der Trainer angedeuteten Wünsche und Konsequenzen zeigten ist schade.

"Wir wünschen der Mannschaft weiterhin Erfolg und hoffen das sich in der Winterpause ein geeigneter und qualifizierter Übungsleiter findet der den Jungs die Freude und den Spaß am Fußball zurückbringt, wie auch die Bereitschaft und besonders die Motivation, regelmäßig zweimal die Woche am Training teilzunehmen. Die Mannschaft ist besser als der vierte Tabellenplatz und die 13 Punkte auf dem Habenkonto, zumal man nicht ohne Grund nach dem Tabellenführer die beste Abwehr der Liga stellt". 

Zum Anfang