Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeJugendB1-Jugend NewsStarke Leistung der B1


Starke Leistung der B1

B1-JugendDie B1-Junioren der Speuzer bewiesen gegen Viktoria Preußen, dass sie Fußball spielen können. In einer über weite Strecken überlegen geführten Partie versäumten die Sportfreunde es aber leider, die zahlreichen Großchancen zum Ausbau der knappen Führung zu nutzen. Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr in der letzten Minute führte so zum für die Gäste von Viktoria Preußen mehr als schmeichelhaften Ausgleichstreffer. 

Das Unentschieden bedeutet zwar, dass der elfte Tabellenplatz am Saisonende zu Buche stehen wird, aber der Klassenerhalt ist dennoch geschafft. Allerletzte Mini-Zweifel räumte die B2-Jugend durch einen 5:4-Erfolg im Anschluss an die B1 aus, wodurch sich das von Aman Siyum trainierte Team Platz 3 in der Kreisklasse Gruppe 3 sicherte.

In den ersten 25 Minuten überzeugten die Speuzer durch sauberes Aufbauspiel. Anders als zuletzt wurden nicht immer die Dribblings gesucht, sondern man merkte den Spielern an, dass Vertrauen in die Mitspieler da war. Zwar leisteten die Gastgeber sich einige unnötige Ballverluste durch ungeaue Abspiele, aber in diesen Situationen wurde gleich nachgesetzt und der Ball zurückerobert. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß flankte Sandro vom linken Flügel hoch in den Strafraum. Usama und sein Gegenspieler sprangen unter dem Ball hindurch, der so bei Mixalis landete. Der heute im Vergleich zur Vorwoche nicht wieder zu erkennende Mixalis kontrollierte den Ball und schob aus der Drehung locker ein (6.). Dieses Führungstor gab die nötige Sicherheit, es wurde kombiniert, der Ball lief durch die eigenen Reihen. Allerdings ließ schon in dieser Phase die Rückwärtsbewegung teilweise zu wünschen übrig, so dass die Preußen zu Kontern in Gleich- oder sogar Überzahl eingeladen wurden. Die Defensive um den ganz starken Justin agierte aber recht souverän und fing die meisten Angriffe ab. Dabei war die Schnelligkeit von Jay, der trotz teilweise unglücklichem Stellungsspiel die Gegner immer noch einholte und auch immer wieder unbeirrt und hervorragend nachsetzte, sehr hilfreich.

Einmal allerdings kam auch Jay zu spät. Mihalis wollte auf den rechten Verteidiger ablegen, er sich aber nicht dort befand, wo er ihn vermutete. So setzte er einen gegnerischen Spieler in Szene, der den Ball an Felix vorbei auf das lange Eck zirkelte - allerdings etwas zu weit, denn der Ball prallte vom Außenpfosten in Richtung Eckfahne. Gerade in die Phase hinein, als die Spielkontrolle zu entgleiten drohte, markierte Usama mit etwas Glück das zweite Tor der Speuzer. Preußen kam nach einem Abspielfehler im Speuzer-Mittelfeld zu seinem Tor in der ersten Halbzeit. Nach einem abermaligen verunglückten Rückpass eilte ein Angreifer allein auf das Tor zu. Felix parierte zwar stark, aber der Ball prallte nach vorne ab, wo die Abwehrspieler nicht verhindern konnten, dass ein Preuße direkt abzog. Der Hammer landete am Innenpfosten und prallte von dort ins Netz.

Nach der Pause hatten die Sportfreunde zahlreiche Möglichkeiten, den dritten Treffer zu erzielen. Aber entweder wurde der letzte Querpass nicht oder zu ungenau gespielt, oder die Spieler verzogen. Allen voran C-Junior Marius hätte die Partie zweimal eigentlich entscheiden müssen, doch auch der eingewechselte Alex machte es nicht besser. Wenn es neben der Chancenverwertung etwas zu bemängeln gab, dann dass die Speuzer teilweise bei einer knappen Führung hinten zu offen spielten und nach Ballverlusten nicht hinter den Ball schoben. So wurde Viktoria noch einmal ins Spiel zurückgelassen. In den letzten zehn Minuten versuchten die Gäste, ihrerseits wieder mehr Aktivität zu entfalten. Zunächst ohne Erfolg, doch in der Schlussminute eroberteten sie auf dem linken Flügel von ihnen aus gesehen noch einmal den Ball. Die Speuzer setzten nicht energisch genug nach, in der Mitte wähnte man sich als Zuschauer kurz beim Billiard oder am Flippertisch, und irgendwie kam ein Preußen-Akteur an den Ball und netzte diesen ein. So stand am Ende eine extrem ärgerliche, weil ob des Einsatzes und der gezeigten spielerischen Qualität der Sportfreunde-Mannschaft total unverdiente Punkteteilung. Trotzdem: Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen - für Praunheim und auch für 2015/16!   

Zum Anfang