Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeJugendB1-Jugend NewsSpiegelbild der Saison


Spiegelbild der Saison

Trotz einer eigentlich ansprechenden Leistung verloren die B-Junioren der FFV Sportfreunde auch das letzte Saisonspiel bei der SG Praunheim mit 1:2.

Es ging mit zwei Toren Rückstand in die Pause, dabei waren die Speuzer schon vor dem Seitenwechsel das feldüberlegene Team. Es wurde aber verpasst, Torchancen herauszuspielen, denn in der gegnerischen Hälfte wurde das Risiko gescheut und somit der Ball lieber sicher quer gepasst oder noch einmal draufgetreten, statt den Pass in die Schnittstelle zu versuchen. Dennoch ließ sich das Spiel ganz gut an. Sowohl Humphrey rechts wie auch Alex links hatten genu Möglichkeiten, sich am Flügel durchzusetzen. Aber es wurde nicht der Weg oder die Flanke in die Mitte gesucht. Stattdessen brachen wir die Flügelläufe immer wieder ab und spielten quer - so geriet das Tor der Praunheimer nur selten in Gefahr. Die wenigen Schüsschen, die Richtung Kasten abgegeben wurden, wurden sichere Beute des Keepers der Gastgeber. Ein wirklich guter Angriff über links, Alex setzte Martino ein, der sich auf der Grundlinie durchtankte und mit guter Übersicht Humphrey am langen Pfosten fand. Humphrey aber verzog auf zwölf Metern dorch recht deutlich. 

Auf der Gegenseite zeigte die Defensive der Sportfreunde immer wieder Probleme bei hohen Bällen. Einmal verkürzte Felix gut den Schussweg, nachdem Angelos sein Gegenspieler weggelaufen war, so dass der am kurzen Pfosten vorbeischoss (19.). Dann gab es eine Reihe von Eckbällen, bei denen die Sportfreunde alles andere als sattelfest wirkten; der dritte Eckball wurde zwar aus dem Strafraum rausbefördert, aber viel zu kurz. Nachschusschance Praunheim, weil die Speuzer-Spieler sich wegdrehten beim Blockversuch. Den ersten umkurvte der Angreifer, dem zweiten Speuzer, der sich in die Schussbahn stellte, schoss der Angreifer den Ball an den Ellenbogen. Nicht zu unrecht entschied der Schiedsricher auf Strafstoß, den Praunheims Stürmer sicher verwandelte.

Nun ließen die Speuzer erst einmal wieder die Köpfe hängen. Das Spiel nach vorne schlief ein, hinten kamen wir nicht in die Zweikämpfe, weil die Defensivakteure viel zu weit weg von den Gegenspielern standen. Fünf Minuten nach dem 0:1 folgte die nächste kalte Dusche - lange Flanke Praunheim von rechts, deutlich zu lang und hoch. Aber der Praunheimer erläuft den Ball, hat Zeit satt, sich zu drehen und das Leder flach wieder in die Mitte vor das Tor zu bringen. Wäre der rechte Abwehrspieler hier sofort dem Ball nachgestartet, wäre es zu dieser Vorlage nie gekommen. Felix klebte auf der Linie, Richie war einen Schritt hinter seinem Gegenspieler: 0:2. Dabei ist den Spielern in der Mitte kein Vorwurf zu machen. Die Hereingabe und der Abschluss waren klasse. Nun wehrten sich dei Speuzer wenigstens wieder. Ein klares Handspiel der Praunheimer erkannte der Schiedsrichter nicht, aber wir waren jetzt wieder da! Zum Torabschluss kam es vor dem Pausenpfiff nicht mehr, denn bei den beiden Chancen standen sich die Sportfreunde jeweils selbst im Weg.

Nach dem Pausenwasser spielten dann nur noch die Sportfreunde. Praunheim wurde in die Abwehr zurückgedrängt, aber das Tor wollte nicht fallen. Immerhin nutzen nun Alex links und Mihail sowie später Jay die Schnelligkeit, um sich außen durchzusetzen und nach innen zu ziehen. Mehrfach wurden sie Zentimeter vor dem Strafraum festgehalten, die Freistöße verpufften leider meistens. Martino musste nach einem ungeahndeten Ellenbogencheck mit Brummschädel vom Platz. Einige weitere offensichtliche Tritte der Praunheimer in die Knochen wurden ebenfalls nicht geahndet. Aber die Speuzer ließen sich nun auch von Härte nicht mehr abschrecken und bestimmten das Spiel. Nur leider wollte das Tor nicht fallen: Admir allein vor dem Torwart nach Vorlage von Mixalis versagten ebenso die Nerven, wie wenig später Alex und dann auch Richie. Admit zog den Ball aus sieben Metern um 30 Zentimeter am kurzen Pfosten vorbei. Alex versuchte eine Ablage, statt selbst abzuziehen, und Richie lenkte eine scharfe Flanke aus zwei Metern über den Querbalken. Schade! Einstellung und Einsatz stimmten aber. Und so wurden die Speuzer auch noch mit dem Anschlusstor belohnt. Mixalis drang in den Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt; der Ball gelangte aber zu Admir, der diesmal souverän vollstreckte. Es blieben nun noch zwölf Minuten, um den Ausgleich zu schießen. Die Speuzer blieben überlegen; auch die Umstellung auf Dreierkette machte sich durchaus positiv bemerkbar, denn nun kam mehr über die rechte Seite, die jetzt Jay beackerte. Praunheim verteidigte mit Mann und Maus um den eigenen Strafraum und brachte das 2:1 über die Zeit.

Irgendwie war die Partie ein Spiegelbild der Saison. Die Speuzer waren nicht schlechter, aber lange Zeit zu mutlos und vorne zu brav und ungefährlich. Trotzdem lässt sich auf die Leistung der B1-Jugend in den letzten beiden Spielen aufbauen!

Aufstellung: Felix - Sandro, Justin, Jay, Angelos (25.Mihail) - Alex (73.Stefan), Mixalis, Richie, Humphrey - Martino (56.Usama) - Usama (33.Admir)

Zum Anfang