Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeSenioren1. MannschaftSenioren1. MannschaftErste bleibt stecken, Zweite weiter erfolgreich


Erste bleibt stecken, Zweite weiter erfolgreich

SeniorenWährend die erste Mannschaft auf dem Ginnheimer Kunstrasen beim FC Tempo in der Schlussminute noch den Aufgleich kassierte und somit mit vier Punkten aus vier Spielen seit Weihnachten weiterhin im Niemandsland des Mittelfelds der KOL hängt, gewann die zweite Mannschaft ungefährdet, aber glanzlos bei der Reserve des FC Kosova.

Hagelmüller (16.), Gabriel Juric (19.) und Marcel Encomienda (23.) stellten auf dem Hartplatz am Spargel die Weichen früh auf Sieg. Kosova wehrte sich zwar mit allen, nicht immer ganz fairen Mitteln, steckte dann aber auf. Nach dem Seitenwechsel spielte Kosova mit neun Spielern die Partie zu Ende und nahm sogar kurz vor dem Ende noch seinen Keeper vom Feld, dass dieser sich für die danach spielende Erste wieder etwas aufwärmen konnte. Bei schlimmem Wetter - für einige Minuten hagelte es sogar - wurde den wenigen Zuschauern ein ähnlich schlimmes Spiel geboten. Allerdings hatten die Speuzer auch keinen wirklichen Anlass, weitere Kräfte zu mobilisieren. Mit einer etwas intelligenteren Spielweise hätte man den Gegner aber noch mehr ins Leere laufen lassen und noch deutlich mehr Treffer als die Tore von Hendrik Both (51.) und Daniel Tesfamichael (85.) markieren können. Die Tordifferenz ist aber für die Aufstiegsfrage am Ende auch egal.

Die erste Mannschaft ging direkt nach dem Anstoß in Führung. Imad Charkoui drückte den Ball noch in der ersten Minute über die Linie. Der FC Tempo fing sich nach einigen Minuten und spielte seinerseits gefährlich nach vorne. Babic traf zum Ausgleich,a sl die Speuzer-Abwehr nicht richtig im Bilde war (21.). Nach knapp einer Stunde ging es Schlag auf Schlag. Stojanovic markierte aus kurzer Distanz die Führung der Gastgeber, doch Speuzer-Kapitän Puglisis egalisierte fast umgehend wieder. Tomo Toumpas im Kasten der Gäste musste in einem rassigen Spiel einige Schüsse entschärfen, wobei er das Leder ein-, zweimal unglücklich zwar seitlich, aber nach vorne prallen ließ. Die Speuzer Abwehr war aber jeweils im Bilde und verhinderte den sofortigen Nachschuss auf den Kasten. Fünf Minuten vor dem Abpfiff schienen die Speuzer dann auf der Siegesstraße. Enes Dursun schloss einen schönen Angriff mit dem 3:2 ab. Aber die Speuzer ließen sich wieder zurückdrängen und quasi mit dem Schlusspfiff stahl sich der nach dem Seitenwechsel als Innenverteidiger agierende Ex-Profi Slobodan Komljenovic nach vorne und drückte eine Flanke von links zum ärgerlichen Ausgleich über die Linie.

Für die Erste gilt es am Sonntag gegen Tabellennachbar Bockenheim den einstelligen Tabellenplatz zu verteidigen bzw. zu sichern. Bei mittlerweile acht Zählern auf den zweiten Platz und sieben punktemäßig besser dastehenden Vereinen dürfte mehr als ein guter Mittelfeldplatz endgültig nicht mehr drin sein. Die Reserve strebt als derzeit Tabellendritter, aber wegen der geringeren Spiele-Anzahl virtueller Tabellenerster, nach wie vor den Aufstieg an: Die Leistungen müssen sich aber stabilisieren, wenn gegen stärkere Teams weiter Dreier gelingen sollen. Der Tabellenzehnte Bockenheim II ist sicher ein schlagbarer, aber dennoch ein nicht zu unterschätzender Gegner.

 

Zum Anfang