Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeSenioren1. MannschaftNewsKapitäne der Region


Kapitäne der Region

Francesco PuglisiKapitäne der Region - heute mit Francesco Puglisi

Von Grätschen wie Philipp Lahm und prägenden Trainern

In unserer Kategorie "Kapitäne der Region" wollen wir euch die Sielführer der Mannschaften etwas näher bringen. Wir haben einen kleinen Fragenkatalog zusammengestellt, den uns heute Francesco von den Speuzern beantwortet hat.


Spitzname in der Mannschaft: Franco

Geburtsdatum: 20.03.1987

Im Verein seit: 1994

Bisherige Vereine: Einmal Speuzer, immer Speuzer.

Familienstand: Glücklich verheiratet

Das verrückteste Spiel meiner Karriere war: Im Jahr 2005/2006 waren wir theoretisch abgestiegen. Am letzten Spieltag brauchten wir einen Sieg, da die direkte Konkurrenz aus Niederursel und Enkheim jeweils nur einen Punkt brauchte um den Klassenerhalt zu sichern und wir gegen die Übermannschaft aus Griesheim (unangefochtener Tabellenführer) ran mussten und wir schon in der Hinrunde 5:0 verloren hatten. Da der SV Niederursel und Italia Enkheim gegeneinander spielten war abzusehen, dass deren Spiel Unentschieden ausgehen wird. Wir spielten wie die verrückten und schafften es den Griesheimern einen Punkt abzutrotzen (3:3). Im Jahr 2006 gab es noch keine Smartphones, kein Fussball.de und auch nicht die Torgranate. Wir saßen also im Kreis und warteten auf den Anruf aus Niederursel. Ein Sieg der Niederurseler hätte uns schließlich zurück in die A-Klasse gebracht. Der Anruf kam und brachte das Ergebnis. 2:2! Wir blieben in der KOL (damals Bezirksliga).

Mein bester Feind am Fußballplatz ist Robert Kohns. Zu seinen Zeiten bei Corumspor hat er mich wahnsinnig gemacht. Ich ihn allerdings auch. Waren immer schöne Spiele. Ich bin jetzt dennoch froh, dass er Sonntag für Sonntag das gleiche Trikot wie ich anzieht und ich zuschauen kann, wie er seine Gegenspieler wie Statisten stehen lässt.

Das wollte ich meinem ehemaligen Mitspieler Mario Di Falco schon immer mal sagen: Danke das du viele Jahre unser Tor gehütet hast. Ich hatte die Ehre mit dir zu spielen und viel von dir zu lernen. Ich wünsche dir viel Glück in Oberrad (außer an beiden Spieltagen gegen uns). Du und Baldo bringt die Oberräder wieder dorthin wo sie hingehören.

Die schönsten Grätschen bekomme in unserer Mannschaft ich hin. Schließlich wurde mir mal gesagt, dass Philipp Lahm grätscht wie ich und ich ihm das scheinbar beigebracht habe (lacht).

Ich bin zum Kapitän vor vielen Jahren gewählt worden.

Das Tor ist bei mir hängengeblieben: Das 2:1 gegen Weiß-Blau in der 93. Minute letzte Saison. Ich weiß selbst nicht wie ich den gemacht habe, aber am Ende war er drin.

Das wollte ich meinen ehemaligen Trainern schon immer mal sagen: In der Vergangenheit haben mich besonders zwei Trainer geprägt. Zu einem Dennis Carter, der über viele Jahre meine Persönlichkeit geprägt und an meinem Selbstbewusstsein gearbeitet hat, wie kein anderer. Zum anderen Uwe Eckerl, unter dem ich erst richtig gelernt habe Fussball zu verstehen. Seine Trainingsmethoden sind mir bis heute im Kopf und inspirieren mich beim Aufbau meiner Trainingseinheiten. Wäre ich nicht im Herzen so sehr mit den Speuzern verbunden, wäre ich Uwe wahrscheinlich überall hingefolgt.

Wenn ich traurig bin, dann hilft nur ein großer Teller „Rigatoni al pomodoro“.

Mein Lieblingsverein ist: Eintracht Frankfurt.

Dafür schalte ich abends den Fernseher ein: Champions League

Und deswegen mach ich ihn aus: Champions League Abpfiff.

Wenn du dir einen Spieler für deine Mannschaft wünschen könntest, wer wäre dass: Den 18-jährigen Muhamet Aliaj. Die heutige Version ist leider nicht mehr so fit wie früher. Aber den 18-jährigen Aliaj würde ich auf meinen Schultern von den Sportfreunden Friedrichsdorf zu den wahren und einzigen Sportfreunden tragen.

Quelle: http://torgranate-rhein-main.de/artikel/kapitaene-der-region-heute-mit-francesco-puglisi/Spieltag 01

Zum Anfang