Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeSenioren1. MannschaftNewsSpeuzer siegen 5:2 am Veteranentag!!!


Speuzer siegen 5:2 am Veteranentag!!!

TraumkulisseNächster Speuzer-Dreier vor Traumkulisse

Nach dem 5:4 Sieg Donnerstagabend gegen die grün-weißen Bornheimer vor knapp 250 Zuschauern und dem ersten Saisonspiel in Griesheim vor knapp 400 Zuschauern waren am Samstag zum Heimspiel gegen den FV Hausen fast 300 Speuzer vor Ort um unsere Jungs anzufeuern. Damit haben die Speuzer den Spitzenwert an Zuschauern der Gruppenliga Frankfurt West. Unter den Zuschauern befanden sich auch die EX-Profis Michael Thurk, welcher noch bis zur A-Jugend für die Speuzer kickte, und Manfred Binz. Michael, Manfred und alle anderen Speuzer konnten dabei den 5:2 Sieg unserer ersten Mannschaft begutachten.

Anbei die Presseberichte zum Speuzererfolg:

Torgranate-Rhein-MainDer FFV Sportfreunde 04 hat im Frankfurter Aufsteigerduell am Samstagabend einen klar erscheinenden 5:2-Sieg über den FV Hausen gefeiert. Allerdings mussten die Sportfreunde auf dem Weg dorthin ein hartes Stück Arbeit verrichten. Vor einer stattlichen Kulisse von 280 Zuschauern boten beide Teams auf dem frisch neu angelegten Kunstrasenplatz an der Mainzer Landstraße ein leidenschaftliches Spiel der Gruppenliga Frankfurt West.

Der ungewöhnliche Spieltermin am Samstag um 19.30 Uhr war dem "Veteranentreff" der Sportfreunde geschuldet, der vom Verein aus dem Gallusviertel einmal im Jahr organisiert wird. Dieser trug auch zur ungewöhnlich hohen Zuschauerzahl bei und auf der Sportanlage konnte man Gesichter wie Michael Thurk, Marcus Klandt und Pero Miletic begrüßen, alle einst in vergangenen Zeiten aus den "Speuzern" hervorgegangen. Die erste Hälfte verlief dabei nicht ganz so turbulent wie die zweite. Dabei schienen die Gäste aus Hausen gut in die Partie zu kommen. Die Lila-Weißen hatten durch Norman Syeds Direktschuss die erste Chance, die FFV-Torhüter Tomo Toumpas zunichte machte. Die Hausherren eröffneten dann mit dem 1:0 durch Fatih Sultan Bosnak, der den Ball aus halbrechter Position ins linke Eck schob, den Torreigen (16.).

Die schnelle Führung gab den Sportfreunden Rückenwind, auch wenn die Platzherren nicht immer ihre Qualitäten ausspielen konnten. So hatte der FVH mit Tolga Kocak den Ausgleich auf dem Fuß, der Stürmer lupfte den Ball aber auf Zuspiel von Sina Shakouri über den Kasten. "Es war sehr schwierig, weil der FV Hausen sehr gut dagegen gehalten hat. Sie haben es uns defensiv sehr schwer gemacht. Mit ihrer Fünferkette haben sie uns sehr wenig Raum gelassen. Siehaben gut verteidigt und sind kompakt gestanden", analysierte FFV-Trainer Mehmet Tunay Somun die zähe erste Hälfte. Nach Wiederbeginn wurde es richtig turbulent und die Zuschauer kamen mit vielen Toren noch voll auf ihre Kosten. Okan Ilkiz setzte Danyal Tekin mustergültig ein und es stand 2:0 (49.). Zehn Minuten später verkürzte Hausen nach einer Ecke durch den Kopfball von Abwehrspieler Robin Felling auf 2:1 (59.).

Robert Kohns stellt den Endstand her

Doch nur zwei Minuten später stellte Okan Ilkiz auf Vorarbeit von Tekin den alten Abstand wieder her (61.). Kurz darauf stand es sogar schon 4:1, weil Tekin aus der Distanz abzog und den Ball im Winkel platzierte (67.). Dass sich die Hausener trotz des klaren Rückstands noch nicht aufgegeben hatten, bewiesen sie in der Folge. Norman Syed köpfte nach einer Ecke zum 4:2 ein (72.). Und wäre Tobias Neugebauers Kopfball von der Latte ins Tor gegangen und wäre die Situation nicht vorher abgepfiffen worden, es hätte noch einmal spannend werden können. So lief Robert Kohns durch, umkurvte FVH-Torhüter Marc Sieber und stellte auf 5:2 (82.). Nicht nur in dieser Szene zog sich der junge Schiedsrichter Christian Vogel aus Erbach den Unmut der mitgereisten Hausener Anhänger zu. Damit war alles klar, die Sportfreunde holten nach dem 5:4-Sieg gegen Bornheim den zweiten Heimsieg in Folge und setzen sich vorübergehend auf Rang zwei der Tabelle, während der FVH mit nun 15 Gegentoren trotz Platz sieben die Schießbude der Liga ist.

"Der Gegner hat etwas abgebaut aufgrund des Donnerstagsspiel. Wir haben das einen Tick besser weggesteckt. Wir haben die Fehler vom Gegner eiskalt bestraft", erklärte Somun, der sich über den Zuschauerzuspruch begeistert zeigte: "Die Jungs waren beeindruckt, dass so viele Zuschauer gekommen sind. Das hat die Mannschaft um so mehr motiviert. So kann es weitergehen und ich hoffe, dass unsere Spiele weiterhin so gut besucht werden". Hausens Trainer Martin Reyschmidt gab zu Protokoll: "Wir haben uns das hier anders vorgestellt. Wir haben dumme Tore bekommen, die nicht sein mussten. Der Termin war natürlich wegen der Donnerstag-Spiele für beide etwas unglücklich, aber wir haben dem zugestimmt, weil wir fair miteinander umgehen".

Frankfurter-Neue-Presse
Robert Andresen vom Spielausschuss der Gäste fand ungeachtet des 2:5 lobende Worte für seine Mannschaft: „Kompliment an das Team, das ein gutes Spiel zeigte. Die Chancenverwertung hat den Unterschied gemacht.“ Dabei dachte er an die Möglichkeiten für Syed (9.) und Kocak (9./22./40./63.). Für die Gastgeber trafen zunächst Bosnak (16.) und Tekin (49.), ehe Felling per Kopf verkürzte (58.). Danach setzten sich die Hausherren durch, für die Ilkiz (61.) und Tekin (67.) die Entscheidung herbeiführten. Für Hausen traf dann noch Syed (72.), ehe Kohns zum Endstand einnetzte (82.). Mehmet Somun, der Trainer der Gastgeber, meinte: „Wir waren im zweiten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft, daher ist unser Sieg auch verdient.“ Nach der Partie feierten am Samstagabend noch viele der 300 Zuschauer auf der Veranstaltung unter dem Motto „Einmal Speuzer, immer Speuzer“.

Ihr habt das Spiel der ersten Mannschaft verpasst? Hier könnt ihr euch die Highlights zum Spiel anschauen:

 

 

Was Speuzer-Toptorjäger Okan Ilkiz und Co-Trainer Francesco Puglisi nachdem Spiel zu sagen hatten, könnt ihr euch hier anschauen:

Die zweite Mannschaft hatte ihren ebenfalls atemberaubenden Auftritt (7:3 Sieg) am Sonntag um 13:00 Uhr gegen die Reservemannschaft des 1. FC Rödelheim. Die Partie war bis zur Halbzeit, trotz vieler Tore ausgeglichen (3:3). In der Halbzeit stelle der Trainer Pascai die Mannschaft taktisch um, sodass unsere Speuzer stärker wurden und am Ende die Partie verdient mit 7:3 gewinnen konnten. Damit ist unsere "Zweite" Punktgleich mit Tabellenführer Makkabi II.

Frankfurter-Neue-Presse

FFV Sportfreunde II – Rödelheimer FC II 7:3 (3:3). – Bis zur Pause lagen beide Teams noch gleichauf, dann passte bei Rödelheim nicht mehr viel zusammen. „Vier katastrophale Fehler von meiner Abwehr haben die Niederlage besiegelt. Der Sieg der ,Speuzer‘ war verdient“, erklärte Rödelheims Trainer Rene Weber. Die Tore der Sportfreunde erzielten Anwar Abdelghani (5./61./64., Foulelfmeter/75.), Önsal (16.), Jalil (30.) und El Abbassi (90.+2). Für die Gäste trafen Turgut (2.), Ulitzka (8.) und Pinto De Sousa (36.).

Anbei noch einige Impressionen von Samstagabend und Sonntagmittag:

IMG 1661IMG 1667IMG 1668IMG 1670IMG 1676IMG 1677

Zum Anfang