Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeSenioren1. MannschaftNewsMedienspiegel über den 9ten Spieltag


Medienspiegel über den 9ten Spieltag

MeisterdesErfolgs1. FC Oberstedten - FFV Sportfreunde 04 3:1 (1:0)

"Bis zur Roten Karte war die Partie ausgeglichen, deshalb ärgert es mich, dass wir heute erneut durch einen Platzverweis verloren haben", äußerte sich Mehmet Somun, Trainer der Sportfreunde 04, zur Auswärtsniederlage in Oberstedten. Auch am vergangenen Spieltag hatten die "Speuzer" in Unterzahl vor heimischem Publikum gegen die Spielvereiningung Oberrad eine 1:4-Niederlage hinnehmen müssen.

Beim 1. FC Oberstedten war es dann nach einer halben Stunde soweit, als Zafer Sancak nach einem versuchten Nachtreten den Platz verlassen musste. 50 Minuten mussten die Gäste dann in Unterzahl überstehen, weil auch die Hausherren eine Rote Karte zu sehen bekamen. Nouri Jeghan wurde zehn Minuten vor dem Ende schon zum Duschen geschickt. Der 1. FCO, der bis zu diesem Zeitpunkt in Überzahl gewesen war, nutzte das aus, um noch in der ersten Hälfte mit 1:0 in Führung zu gehen.

"Der Platzverweis hat uns aus der Bahn geworfen, weil es in dieser Liga sehr schwierig ist, mit einem Mann weniger zu spielen. Das kann man eigentlich nicht auffangen", nannte Trainer Somun den Grund für die Niederlage. Denn in der zweiten Hälfte baute Oberstedten die Führung aus und entschied dabei die Partie schon zwanzig Minuten vor dem Ende. Auf Seiten der Gäste traf lediglich Aleksander Sasa Matovic. Mehr Tore wollten für die "Speuzer" an diesem Tag nicht fallen. "Unter dem Strich haben wir verdient gewonnen in einer heiß umkämpften Partie", fasste Oberstedtens Rüdiger Rau die Gruppenliga-Begegnung aus seiner Sicht zusammen.

Quelle: Torgranate-Rhein-Main

FC Oberstedten – FFV Sportfreunde 3:1 (1:0). – Wie schon am vorhergehenden Sonntag gegen Oberrad schwächten sich die „Speuzer“ erneut durch eine Rote Karte. Ihr Trainer Mehmet Somun war bedient: „Das wurmt mich, denn wir haben uns wieder selbst geschlagen.“ Nach Auffassung des Schiedsrichtergespanns sah Sancak „Rot“ nach einer versuchten Tätlichkeit (31.). „Bis zu diesem Zeitpunkt waren wir überlegen“, haderte Somun. In der Folge hatten die Gastgeber bis zur Pause ein Übergewicht, Wolf traf zur Führung (44.). Nach dem Seitenwechsel spielten die Frankfurter mutig weiter, kassierten aber noch die Tore von Basdar (60.) und El Ghazouani (71.). Der Gegentreffer durch Matovic fiel zu spät (85).

Quelle: FNP.de

Zum Anfang