HomeSenioren1. MannschaftNewsSpeuzer I mit einem 2:2 gegen Friedrichsdorf


Speuzer I mit einem 2:2 gegen Friedrichsdorf

SpeuzerVeteranen-WeissBlau 170430Wie unser Vereinswirt Lakis schon seit Jahren sagt, ging das Spiel "Zwa:Zwo" aus. Ein sehr starker Gegner aus Friedrichsdorf konnte nicht besiegt werden. Das Spiel ist jedoch bereits jetzt abgehakt, denn am Freitag steht das Spitzenspiel/Derby gegen die Spvgg. Griesheim 02 an. Wir erwarten eine volle Speuzer Arena.

Anbei die Presseberichte:

Torgranate-Rhein-Main:

FV Sportfreunde – FSV Friedrichsdorf 2:2 (1:1)

Schon nach drei Minuten erzielte der Tabellendritte durch Danyal Tekin die Führung. Doch der Gast aus Friedrichsdorf – mit drei Siegen in Serie ins Frankfurter Gallusviertel angereist – ließ sich nicht hängen. Nur zehn Minuten später glich Francesco Marino aus. „Der Gegner war engagiert und hat viel investiert. Wir hatten etwas Sand im Getriebe, der Gegner war einen Tick bissiger“, fasste FFV-Coach Mehmet Somun den ersten Durchgang zusammen. Nach der Pause war seine Truppe besser im Spiel. Doch erneut folgte zehn Minuten nach Tekins Führungstreffer der Ausgleich des FSV. Sahin Burak köpfte nach einem Freistoß zum 2:2-Endstand ein. Tekin hatte nach dem erneuten Ausgleich abermals die Führung erzielt, doch wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zählte der Treffer nicht. „Alles in allem muss man sagen, dass sich der FSV den Punkt verdient hat. Wir haben heute die Offensivleistung der letzten Wochen nicht zeigen können“, so Somuns Fazit.

Frankfurter-Neue-Presse:

FFV Sportfreunde – FSV Friedrichsdorf 2:2 (1:1). – „Endlich hat es mit unserem ersten Unentschieden geklappt“, meinte Mehmet Somun ironisch. Der Trainer der Gastgeber erkannte den Teilerfolg der Friedrichsdorfer an, haderte aber mit der Spielleitung: „Die Häufigkeit der Foulspiele der Gäste hätte unterbunden werden müssen.“ Ärgerlich war für ihn auch die Abseitsentscheidung bei einem Treffer von Tekin (81.). „Gegen Kalbach wurden uns drei Treffer aberkannt, in Neu-Anspach zwei und heute wieder einer, wobei die Entscheidung wieder sehr strittig war.“ Tekin reagierte aus dem Gewühl heraus am schnellsten und traf zum 1:0 (4.), das Marino ausglich (14.). Auch Tekins zweiter Treffer reichte nicht zum Sieg (66.), denn Burak traf zum Endstand (75.).

Taunus-Zeitung:

Frankfurter FV Sportfreunde 04 – FSV Friedrichsdorf 2:2 (1:1): „Der positive Trend geht weiter“, registrierte FSV-Trainer Metin Yildiz nach dem Spiel in Griesheim zufrieden. Zwar gab es nicht den vierten Sieg in Folge, doch ein Remis beim Favoriten nahm Friedrichsdorf gerne mit, zumal man unter der Woche gegen Kreisoberligist FC Weißkirchen mit 3:5 aus dem Pokal geflogen war. „Mir war aber klar, dass dieses Ergebnis kein Maßstab war“, sagte Yildiz. Kurz wird er gegrübelt haben, denn das 0:1 gegen die Sportfreunde hatte „Slapstick-Charakter“ (Yildiz): Beim Versuch, den Ball aus dem Strafraum zu klären, unterliefen seinen Abwehrspielern zwei „Kerzen“. Nach dem zweiten hohen Ball traf Danyal Tekin aus sieben Metern (4.). Doch schon zehn Minuten später steckte Adrian Bitiq zu Francesco Marino durch – 1:1. Das 1:2, wieder durch Tekin (65.), egalisierte eine Viertelstunde vor Schluss Burak Sahin per Kopfball. „Und das, obwohl er nach einem Zusammenstoß in der ersten Halbzeit eine blutende Nase samt Stöpsel hatte“, schilderte Yildiz. Den für den Abstiegskampf benötigten Kampfgeist kann man dem FSV dieser Tage wahrlich nicht absprechen.

Zum Anfang