HomeSenioren1. MannschaftNewsSpeuzer gegen Griesheim 02


Speuzer gegen Griesheim 02

IMG 2946Endlich ist es wieder soweit. Das große Gallusderby findet diesmal an der Mainzerlandstraße statt und wie Adem Brajanac weiß ist der "Ball rund" und in einem Derby kann alles passieren. Nach einer konzentrierten Woche ist der Speuzer Tank jedoch wieder voll und unsere Jungs sind bereit ein "Offensiv-Feuerwerk" zu zünden. Es ist Derbyzeit und die Speuzer Arena muss wieder gefüllt werden. Im Anschluss treffen wir uns natürlich bei Lakis & Uschi mit Spielern und Zuschauern. Bis später!

Es folgen die Presseberichte zum Derby.

Torgranate-Rhein-Main:

FFV Sportfreunde 04 – Spvgg. 02 Griesheim (Freitag, 19:30 Uhr)

Mit einem krachenden 3:0-Auswärtserfolg in Griesheim gaben die Sportfreunde gleich am ersten Spieltag eine beeindruckende Visitenkarte ab. Nicht viel schlechter ging es für die Truppe von Trainer Mehmet Somun weiter. Die Hälfte der Saison ist gespielt und der Aufsteiger liegt in Lauerstellung auf Oberrad und Kalbach auf Rang drei. Dennoch erwartet der Coach gegen das Tabellenschlusslicht ein hartes Spiel: „Ein Derby ist immer etwas Besonderes. Die Tabellensituation spielt in so einem Derby keine Rolle, da kann jeder jeden schlagen“, weiß Somun und erhofft sich beim Freitagabendspiel eine angemessene Kulisse. Keine zwei Kilometer Fußweg müssen die Griesheimer Anhänger bis an die Mainzer Landstraße zurücklegen.

Frankfurter-Neue-Presse:

Dem Tabellendritten FFV Sportfreunde gelang im jüngsten Heimspiel gegen den Mitaufsteiger FSV Friedrichsdorf nur ein Remis. Trainer Mehmet Somun fordert nun: „Die Mannschaft muss es im Heimspiel gegen die Spvgg. Griesheim besser machen als zuletzt.“ Dabei erwartet er aber keinen leichten Gang gegen das Tabellenschlusslicht: „In einem Stadtderby ist alles möglich.“ Wie schon in den vergangenen drei Begegnungen fallen erneut Ricardo Vallejo und Mohammed Osmani verletzt aus.

Die Spvgg. Griesheim tritt wieder mit einem ausgedünnten Kader beim Nachbarverein im Gallusviertel an (Spielbeginn 19.30 Uhr). „Nachdem einige angedachte Verstärkungen nicht zustande gekommen sind, habe ich nur einen Kader von 14 oder 15 Mann“, hadert Trainer Herbert Leus. Er sieht einen direkten Zusammenhang zwischen Personalmangel und Tabellenstand: „Mit einer besser besetzten Ersatzbank hätten wir bei unseren oft knappen Niederlagen sicher etliche Punkte mehr geholt.“ Leus freut sich zwar über die Rückkehr von David Wagner und Lukas Becker, die jüngst mit dem Training begannen, weiß aber auch: „Ein Einsatz käme für sie eigentlich zu früh.“

Zum Anfang