Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeSenioren1. MannschaftNewsAufstiegsrunde aus eigener Kraft möglich


Aufstiegsrunde aus eigener Kraft möglich

Glückwunsch an die SG Bornheim Grün-Weiß, die durch ein 2:2 in Dortelweil zwar die Meisterschaft verpasst, aber den Direktaufstieg eingetütet hat. Meister der Gruppenliga FFM-West ist der FC Kalbach, der nach dem Sieg gegen Nieder-Erlenbach nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden kann. Durch die Schützenhilfe aus Bornheim und v.a. vom FC Merzhausen (2:1 in Oberrad!), schoben die Speuzer sich auf Rang 3 vor, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt.

Die Speuzer bezwangen im letzten Ligaheimspiel der Saison den FC Neu-Anspach deutlich mit 5:0. Schon vor Halbzeit hatte das Team durch Tore der Goalgetter Danyal Tekin (10./35.) und Okan Ilkiz (28./42.) die Weichen auf Erfolg gestellt. Tomo Toumpas und die Defensive hielten hinten ihren Kasten auch in den zweiten 45 Minuten sauber, während Ilkiz fünf Minuten vor dem Ende sein Torkonto auf beeindruckende 28 Treffer in 29 Partien schraubte (nach 36 Treffern im Meisterjahr 2016/17 in ebenso vielen Begegnungen).

Jetzt kann man den Rechenschieber rausholen - oder einfach in Bornheim gewinnen; ein ähnlich grandioser Auftritt wie bei der Aufholjagd im Hinspiel beim 5:4 wäre super und 3 Punkte würden dafür Sorgen, dass Dortelweil und Oberrad sich strecken können, wie sie wollen. Für die FG Seckbach ist trotz eines unfassbaren Ergebnisses in Griesheim, wo die Gruppenliga-Lichter so mit einem richtigen Knall ausgehen, bei vier Punkten Rückstand selbst bei einer Niederlage der Speuzer nichts mehr zu holen. Aber die Speuzer brauchen auch einen Erfolg, oder extreme Schützenhilfe - denn der direkte Vergleich gegen beide Konkurrenten stellt sich negativ dar. Würden die Speuzer in Bornheim einen Zähler holen, wäre das allerdings egal, denn dann kommt Punktgleichheit mit den Konkurrenten nicht in Frage; aber Dortelweil könnte dann mit einem Sieg bei FSV Friedrichsdorf an den Speuzern vorbeiziehen. Verlieren die Speuzer, reicht Dortelweil dafür sogar ein Punktgewinn, und dann könnte auch die Spielvereinigung Oberrad, die beim frischgebackenen Meister FV Kalbach antritt, mit einem Sieg noch die Speuzer überholen. Kämen alle drei Clubs auf 59 Punkte, hätte übrigens Dortelweil die Nase vorn!

Der Tabellendritte der Gruppenliga FFM-West spielt in der Aufstiegsrunde zuerst am 3. Juni gegen den Verlierer der Begegnung der beiden anderen Teilnehmer (am 31. Mai). Das dürften zum einen der 1.FC Erlensee sein, wenn nicht Eintracht Altwiedermus überraschend am letzten Spieltag der GL Ost daheim patzt, zum anderen Vorjahresabsteiger aus der Verbandsliga, der VfR Fehlheim, der in der GL Darmstadt alles in der Hand hat, sich für die "zweite Chance" zu qualifizieren.

 

 

Zum Anfang