Unsere Sponsoren

Arrow
Arrow
Slider
HomeSenioren1. MannschaftNewsDer erste Schritt ist gemacht!


Der erste Schritt ist gemacht!

abtsteinachWährend in der Darmstädter Presse und bei FuPa (aus FuPa stammt auch das nebenstehende Foto, durch einen Klick darauf öffnet sich die Fotogalerie) von dem vergebenen Matchball und großer Enttäuschung zu lesen ist, heißt es z. B. bei Torgranate Rhein-Main, dass die Speuzer jetzt alle Trümpfe in der Hand haben.

So ist es auch. Aber der letzte Schritt darf nicht vor dem ersten gemacht werden. Denn eigentlich ist es so, dass die SG Unter-Absteinach bei fast allen Ergebnissen der letzten Begegnung der Dreierrunde in die Verbandsliga einzieht (außer Altwiedermus sieht an der Mainzer Landstraße mit zwei Toren Vorsprung und mindestens vier geschossenen Toren), während die Speuzer sich zwar sogar eine knappe Niederlage leisten können. Doch genau das kann durchaus lähmend wirken, wenn man weiß, dass man "nur" 90 Minuten durchhalten muss.

Vor zahlreichen Anhängern, die teilweise mit dem Team im Bus in den Odenwald gefahren waren, zeigten sich die Speuzer giftiger als die Gastgeber. Die frühe Führung durch Emre Kadimli (13.) glich Unter-Abtsteinach nur fünf Minuten später nach einem angeblichen Foul von Tekin im Strafraum per Strafstoß aus. Danyal Tekin selbst sorgte sechs Minuten vor dem Seitenwechsel mit einem schönen Distanzschuss für die abermalige Führung der Frankfurter. Eine kurze Drangphase der Gastgeber überstanden die Speuzer. Es schien, als wären beide Teams mit dem Resultat zufrieden (was sie vermutlich auch waren). Aber kurz vor dem Ende schlug Robert Kohns noch einmal zu und markierte das wichtige 3:1 für die Speuzer (88.). Glück hatte unser Team allerdings in der letzten Minute, als Unter-Absteinachs Sartoretti einen Flugkopfball aus kürzester Distanz nicht im Kasten von Kofi Deda unterbringen konnte. Nach einem Schuss an die Oberkante der Latte in der 20. Minute der zweite Aluminiumtreffer von Unter-Absteinach, aber auch die Speuzer hatten diverse Möglichkeiten, die ungenutzt verstrichen. Der Erfolg der Gäste war am Ende durchaus verdient. Jetzt gilt es, am Mittwoch um 20 Uhr, daheim den Deckel drauf und den Sack zuzumachen, wenn Altwiedermus anreist, um nach der Auftaktniederlage mit einem klaren Erfolg die Weichen auf Aufstieg zu stellen. Ebenfalls am Mittwoch kommt es in der Relegation zur Hessenliga zur Begegnung zwischen Türk Gücü Friedberg und dem FSV Fernwald (Anstoß schon um 19.30 Uhr). Sollte sich dort der Gastgeber durchsetzen, könnte es zu der kuriosen Situation kommen, dass so um die 60. Spielminute an der Mainzer Landstraße plötzlich alle Spieler und fast alle Zuschauer etwas zu jubeln haben - vollkommen unabhängig von Spielstand und Spielgeschehen auf dem Kunstrasen. Denn wenn Friedberg in die Hessenliga aufsteigt, sind sowohl die Speuzer wie auch Altwiedermus Aufsteiger in die Verbandsliga.    

Zum Anfang