Spielbericht: TS Ober-Roden – F.F.V. Sportfreunde 04

F.F.V. Sportfreunde 04 – TS Ober-Roden 1:0 (0:0).

Ein großes Kompliment verdienten sich beide Mannschaften und der überragende Schiedsrichter Tobias Vogel (Flörsheim) für ihr sportliches Auftreten. Auf dem relativ engen Kunstrasenfeld ging es bei aller Intensität und unzähligen Zweikämpfen fast ausnahmslos fair und geradezu rücksichtsvoll zu. Was aber nichts mit fehlender Härte oder Konsequenz zu tun hatte. Spielerisch, das hob Sportfreunde-Trainer Mehmet Somun hervor, war besonders im ersten Abschnitt noch Luft nach oben. Chancen gab es da so gut wie keine. Ober-Roden hatte nach Wiederbeginn eine Kopfballmöglichkeit durch Maximilian Waas, der das Ziel aber um mehrere Meter verfehlte (52.). Kurz darauf landete der Ball vor Waas‘ Füßen, doch der stolperte und die Chance war dahin. Sportfreunde-Schlussmann Tomo Toumpas geigte seinen Vorderleuten trotzdem völlig zu recht die Meinung. Anschließend waren die Frankfurter das etwas zielstrebiger wirkende Team. Ein Freistoß von Danyal Tekin ging knapp am Tor vorbei (55.) und nachdem der eingewechselte Okan Ilkiz Fares Aljwir in halbrechter Position geschickt hatte, wurde dessen Hereingabe gerade noch abgeblockt (63.). TS Ober-Rodens beste Gelegenheit hatte wieder Waas, der aber aus 16 Metern überhastet weit vorbei schoss (73.). Dann spielte Tekin den Ball von der Mittellinie mit perfektem Tempo in den Lauf von Nenad Stajanovic, der sich nicht mehr aufhalten ließ und nach einem 20-Meter-Sprint satt ins kurze Ecke abschloss (79.).

„Alle Beteiligten waren etwas verkrampft – klar, es ging ja auch um viel. Ich meine, in der zweiten Halbzeit waren wir den Tick besser und haben uns den Sieg verdient“, sagte Somun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.